HOME | KONTAKT | DATENSCHUTZ | IMPRESSUM  

Johannishof

Der Johannishof ist eine Wohneinrichtung für erwachsene Menschen mit einer geistigen Behinderung. Gesetzliche Grundlage für die Aufnahme ist § 53 SGB XII.

Im Johannishof leben insgesamt 52 geistig behinderte Erwachsene.


Wer wird aufgenommen?
Frauen und Männer mit einer geistigen Behinderung, die in unserer Einrichtung aufgenommen und leben möchten, sollten nach Möglichkeit die Schulpflicht erfüllt haben und in einer Werkstatt für behinderte Menschen mitarbeiten, auf dem freien Arbeitsmarkt oder in einer anderen tagesstrukturierenden Maßnahme tätig sein.



Im Wohnheim Johannishof befinden sich 4 Gruppen in einem Gebäude, mit 2.750 qm Wohn-/Nutzfläche und 10.616 qm Freifläche.


Betreuung:
Die Betreuung erfolgt in:
3 Wohngruppen mit 14 Plätzen
1 Gruppe mit 6 Plätzen für teilverselbständigtes Wohnen.


Übersicht über die Räumlichkeiten:
Gruppe 1:
14 Plätze
8 Einzelzimmer
3 Doppelzimmer
1 Sanitärbereich mit:
2 Duschen
2 WC
1 Waschbecken
1 Sanitärbereich mit:
1 behindertengerechte Dusche mit WC
1 Wanne
1 WC
1 Waschbecken
1 PP-Becken

Gruppe 2:
14 Plätze
10 Einzelzimmer
2 Doppelzimmer
1 Sanitärbereich mit 2 Duschen, 2 WC und 1 Waschbecken im 1. Obergeschoss.
1 Sanitärbereich mit 1 behindertengerechte Dusche mit WC, 1 Wanne, 1 WC, 1 Waschbecken, 1 PP-Becken im 1. Obergeschoss.
2 Bäder mit Wanne, WC und Waschbecken im 2. Obergeschoss.

Gruppe 3:
14 Plätze
8 Einzelzimmer
3 Doppelzimmer
1 behindertengerechte Dusche mit WC und 2 Waschbecken
1 Bad mit Wanne, WC und Waschbecken
1 Bad mit Dusche, WC und Waschbecken
1 Bad mit Dusche, WC und Waschbecken

Gruppe 4:
6 Plätze
6 Einzelzimmer
1 Bad mit Dusche, WC und Waschbecken
1 Bad mit Wanne, Dusche, WC und 2 Waschbecken

Jede Gruppe verfügt über jeweils eine Küche, einen Wohn-/Gemeinschaftsraum, ein Esszimmer sowie ein Dienstzimmer.

Weiterhin befinden sich im Gebäude:
3 Hauswirtschaftsräume
1 Nachtbereitschaftszimmer
2 Räume mit multifunktionaler Nutzung mit Sanitärbereiche und Küche
2 Lagerräume
2 Hausmeister-/Technikräume
1 Büroraum
2 Gäste–WC
1 Duschbad mit WC und Waschbecken für Mitarbeiter



Betreuung:
Die Bewohnerinnen und Bewohner werden von Heilpädagogen, Sozialpädagogen, Erziehern und Heilerziehungspflegern/ Heilerziehern betreut. Die Mitarbeiter verstehen sich als Assistent für die Belange und Interessen der Bewohnerinnen und Bewohner.



Ziele:
Die Ziele der heilpädagogischen Arbeit orientieren sich an der persönlichen Lebenssituation der Bewohnerinnen und Bewohner. Einen besonderen Stellenwert dabei nimmt die lebenspraktische Förderung ein. Diese beinhaltet u.a. auch folgende alltäglichen Aufgaben:
bei persönlichen Belangen selbständig entscheiden zu können.
Fähigkeiten zu erwerben, seine Interessen umzusetzen.
Bekleidungs- und Lebensmitteleinkauf.
Hilfe und Förderung bei der Wäsche- und Bekleidungspflege.
Hilfe und Förderung bei der Gestaltung des Wohnumfeldes.
Hilfe und Förderung bei der Vor- und Zubereitung von Mahlzeiten.
Unterstützung bei der Urlaubs- und Freizeitgestaltung.


Freizeitgestaltung:
Die Freizeitgestaltung soll sich an den persönlichen Fähigkeiten und Interessen der Bewohnerinnen und Bewohner orientieren. Sowohl individuelle als auch gemeinschaftliche Aktivitäten sind möglich.

Dazu wird u.a. folgendes angeboten:
Ausflüge in die nähere Umgebung mit den einrichtungseigenen Fahrzeugen.
Hinweise über örtliche Freizeiteinrichtungen wie z.B. Schwimmbäder, Bildungseinrichtungen und aktuellen kulturellen Veranstaltungen. ( Bewohner, die diese öffentlichen Veranstaltung nicht allein besuchen können, werden selbstverständlich von den Mitarbeitern begleitet)
gemeinsame Angebote in der Einrichtung (Sommerfeste, Grillpartys, Spiele, Fernseh-abende etc.)


nach oben Pfeil nach oben

 
HAUS AM WEIHER
weiter...  
 
JOHANNISHOF
weiter...  
 
Stiftung Kath. Behindertenhilfe
im Bistum Hildesheim

©2007